Nachtrag zu Uli Hoeness - Deutschland-es-brennt

Direkt zum Seiteninhalt

Nachtrag zu Uli Hoeness

Offene Briefe
Nachtrag zum offenen Brief an Uli Hoeneß

Liebe FB-Freunde

Uli Hoeneß hat als Bayern-Präsident eine politische Kampagne gegen die AfD losgetreten und in tz, WAZ, Welt, Focus und anderen Medien ein Millionenpublikum erreicht.
Die Kernaussage des Bayernpräsidenten: Die AfD seien "Besserwisser" und keine "Bessermacher" und man müsse die AfD entlarven. Es sei wichtig, dass es in Europa keine "rechten Mehrheiten gebe."


Analysieren wir:

1. Besserwisser und Bessermacher. Ein unsinniger Zusammenhang, denn besser machen kann es eine Partei nur, wenn sie im Bundestag sitzt. 1:0 gegen Hoeneß.

2. Man muss die AfD entlarven: Wie sagt er nicht. Der Satz vom Besserwisser und Bessermacher trifft deshalb genau auf ihn zu: 2:0 gegen Hoeneß.

3. "Es sei wichtig, dass es in Europa keine rechten Mehrheiten gebe". Das ist Unsinn, weil Hoeneß zum einen nicht definiert, was er unter rechts versteht und zum anderen funktionierte das Zusammenspiel in der Politik ähnlich, wie im Fußball. Linker und rechter Flügel ergänzen sich, stellen durch ihre Wechselbeziehung die Harmonie und Effektivität eines Spielsystems her. Deswegen ist Bayern ja bestrebt sowohl Ribery, als auch Robben auflaufen zu lassen.
Seit Angela Merkel die CDU soweit nach links geführt hat, dass Sarah Wagenknecht schon als rechts gilt, fehlt in der Tat das rechte Regulativ im Bundestag. Da es die CSU versäumt hat, die rechte Lücke zu füllen, lahmt das Deutsche Spielsystem. Hier hätte sich Hoeneß - wenn er schon Politik macht -  an seine Spetzl aus der CSU wenden müssen. 3:0 gegen Hoeneß.

4. Bewertung: Das, was Uli Hoeneß mit seiner Aussage gegen die AfD macht, ist purer Links-Populismus. Ohne jede inhaltliche Begründung haut er auf eine demokratische Partei ein. Als Fußball-Präsident reißt mit seiner Stellungnahme politische Gräben auf und  wird zum Erfüllungsgehilfen von Joachim Gauck, der Deutschland in hell und dunkel geteilt hat.

Zum Schluss möchte ich mich bei den FB - Usern bedanken. Mehr als 4.500 Likes habe ich in den ersten 24 Stunden registriert und 1.600 mal wurde mein offener Brief an Uli Hoeneß geteilt. Das stellt zwar kein echtes Gegengewicht gegen Hoeneß  dar, aber wenn man die Mächtigen und ihre Mainstream - Medien einfach gewähren lässt, sich über alle Regeln und Gepflogenheiten hinwegzusetzen, wird sich an der derzeitigen Situation nichts ändern. Der Bayern Präsident muss lernen, dass seine Spielwiese die Allianz-Arena ist, und nicht die politische Bühne Deutschland.

Wer den offenen Brief nachlesen möchte, findet ihn auf meiner homepage www.deutschland-es-brennt-de./

Erik Kothny

Impressum:
Erik Kothny. 131/9, Moo 5, Soi 12, Naklua Rd, Banglamung, Chonburi 20150, Thailand,
                                                     kothny@hotmail.de, +66 851519163
Zurück zum Seiteninhalt